Sprachsteuerung verändert die Suchmaschinenoptimierung

Über 20 % der Suchanfragen auf Google werden mit einem digitalen Sprachassistenten gestellt. Damit verändert das Voice Search die Nutzung von Suchmaschinen. Statt einzelner Keywords wird nach ganzen Fragen gesucht – eine ganz neue Art der Suche. Passen Sie Ihre SEO-Strategie den Fragesätzen an und geben Sie Antworten.

Wie funktioniert Voice-Search?

Die sprachgesteuerte Suchfunktion bei Google erleichtert dem Nutzer die Suche. Auf Basis der Fragestellung sucht die Software automatisch nach passenden Ergebnissen und Informationen. Passende Suchbegriffe müssen nicht mehr eingegeben werden. In einer klassischen Suche hätte der Nutzer die Keywords „Dachdecker, günstig, Hannover“ genutzt. Statt einzelner Keywords nutzt die Sprachsteuerung für die Suche den eingesprochenen Keysentence.

Ergebnistreffer mit Sprachassistenten

Einige der Sprachassistenten antworten direkt mit dem Top-Suchergebnis für die gestellte Frage. Statt eines Top-Rankings erhält der Suchende nur eine relevante Antwort – ein Grund mehr, nicht nur auf ein gutes Ranking, sondern auf das Beste zu setzen. Langfristig wird die Suche per Sprachsteuerung die Tastatursuche nicht ersetzen, sich aber immer mehr etablieren.

4 Tipps zur Suchmaschinenoptimierung für die Sprachsteuerung

  • Erkennen Sie die Fragen der Nutzer. Damit Sie die Fragen der Nutzer beantworten können, müssen Sie zuerst einmal überlegen, welche Fragen die Nutzer stellen. Probieren Sie dafür selber die Sprachsuche aus, um ein Gefühl für die Fragestellungen zu bekommen. Doch wer kennt die Fragen besser als die Nutzer selber? Rufen Sie Ihre Kunden zum Beispiel auf Facebook dazu auf, Ihnen Fragen zu stellen.
  • Strukturieren Sie wichtige Informationen. Die häufigsten Fragen beziehen sich auf den Ort, die Öffnungszeiten oder die persönlichen Kontaktdaten. Achten Sie darauf, dass diese Daten auf Ihrer Webseite gut strukturiert sind, sodass Google diese problemlos auslesen kann.
  • Binden Sie die W-Fragen in die gesamte Webseite ein. Der Nutzer sucht mit dem Voice Search nach ganzen Fragestellungen. Tauchen diese Fragestellungen auf der Webseite in Überschriften, den Meta-Daten oder auch im Webseitentext auf, erkennt Google die Relevanz und belohnt Sie mit einer guten Suchergebnisposition. Auch Long-Tail Keywords, also Keywords aus mehreren Begriffen zusammengesetzt, sind für die sprachgesteuerte Suche von Bedeutung.
  • Geben Sie Antworten auf die Fragen. Binden Sie die Fragen in den Content Ihrer Webseite nicht nur ein, sondern beantworten Sie die Fragen auch. Über einen Algorithmus erkennt Google die Relevanz des Textes im Bezug auf die Fragestellung. Qualitätskriterien sind dabei eine hohe Verständlichkeit für den Leser, präzise Antworten und eine hohe Textqualität bezüglich Rechtschreibung und Grammatik.