Update für Alexa-Skills: Anwendungen nach dem Baukastensystem

Ein Beispiel für so eine Anwendung ist der Skill von „Das Örtliche“. Ist Alexa mit diesem Zusatz ausgestattet, kann man bequem vom Sofa aus nach dem besten Pizzalieferanten in der Nähe fragen. Oder man lässt sich in dem Branchenverzeichnis den besten Klempner raussuchen, während man die geplatzten Rohre mit der Hand abdichtet.

In Deutschland ist die Zahl der Anwendungen im Vergleich zum US-Angebot noch recht überschaubar. Das könnte sich aber bald ändern! Denn mit den Blueprints kann nun jeder schnell und einfach eigene Skills entwickeln – ganz ohne Programmierkünste. Wir haben uns diese Entwicklung für sie etwas näher angesehen.

Skill-Volution

Die Fähigkeiten der Sprachassistenten haben sich seit Beginn der ersten Suchanafragen deutlich entwickelt. Mittlerweile sind sie Rechner, Wörterbuch, Wissensquelle und digitaler Assistent. Damit ist aber noch lange nicht das volle Potenzial erschöpft. Der Online-Gigant Amazon will die Dienste seiner Smartspeaker im großen Stil ausbauen.

Die Erstellung eigener Skills ist eine kleine Revolution unter den Voice Assistenten. Besonders bei den Faktoren Akzeptanz und Verbreitung wird diese Entwicklung ein entscheidender Faktor sein.

Mit der neuen Funktion werden auch vermehrt Firmen eigene Skills und Inhalte anbieten. Sogar Blogger oder prominente Persönlichkeiten könnten jetzt ihre eigenen Skills zur Verfügung stellen und vermarkten. Auch als Privatpersonen kann man eigene Anwendungen erstellen. Das steigert den Mehrwert für die Endverbraucher enorm.

So funktioniert`s

Mit Blueprints stellt Amazon ein Baukastenmodell zur Erstellung der Skills bereit. So können die Anwendungen basierend auf vorgefertigten Templates angefertigt werden. Programmierkenntnisse sind dadurch überflüssig.

In Deutschland stehen derzeit elf verschiedene Vorlagen zur Verfügung. Sie sind in die Kategorien „Spaß und Spiele“ und „Zuhause“ unterteilt. Das soll sich aber noch deutlich steigern. In den USA kann man bereits auf mehr als 40 Templates für die eigenen Anwendungen zugreifen. Auch für den privaten Gebrauch gibt es zahlreiche Skill-Vorlagen und Einsatzmöglichkeiten.

Die Vorlagen verfügen bereits über Inhalte, die nach Belieben ausgetauscht oder angepasst werden können. So ist mit nur wenigen Klicks ein neuer Skill auf allen Alexa-fähigen Geräten verfügbar, die mit dem Amazon-Konto verbunden sind.

Nur für sich oder die ganze Welt

Die selbst erstellten Skills, Blueprints, können entweder ganz privat behandelt werden, oder mit Freunden und Familie geteilt werden. Das funktioniert ganz leicht via E-Mail oder über Social-Media-Plattformen wie Facebook oder Twitter.

Auch wenn eine Anwendung geteilt wird, bleibt die Verwaltung bei den Erstellern des Skills. Nur diese können Änderungen vornehmen, die Privatsphäre ändern oder den Skill löschen. Dann verschwindet er auch auf den Geräten aller anderen.