Influencer am Smartphone

Das Influencer Einmaleins

Das Influencer Einmaleins

Haben Sie sich bei dem Begriff Influencer auch schon mal gefragt: Wer ist das eigentlich? Influencer sind Menschen. Menschen, die uns in irgendeiner Weise beeinflussen. Influence bedeutet nämlich Einfluss. Und ein Influencer ist somit ein Beeinflusser. Das klingt jetzt negativer als es eigentlich ist. Ein Beeinflusser könnte auch Berater genannt werden. Er ist weder Verkäufer noch Käufer sondern steht als dritte Instanz im Verkaufsprozess da.
Daraus lässt sich auch ableiten: nahezu jeder kann in bestimmten Situationen Influencer sein, indem er in einem bestimmten Gebiet einen Expertenstatus erlangt. Hier sehen wir auch, was Influencer ausmacht: das Gefühl, ihnen vertrauen zu können und ein Fachwissen in dem Gebiet, in denen wir ihnen Kompetenz zugestehen.
Das Gleiche lässt sich im Übrigen auf nahezu jeden anderen Lebensbereich übertragen: Ihre Großmutter ist Influencerin, wenn es darum geht, wie man Rotweinflecken aus der Tischdecke bekommt, Ihr bester Freund vielleicht, wenn es darum geht, Sie beim Kauf neuer Schuhe zu beraten.
Heutzutage versteht man unter einem Influencer jemanden, der online in einem bestimmten Bereich einen Expertenstatus aufgebaut hat und in den sozialen Medien (als Blogger auf Youtube, Instagram, Snapchat, im eigenen Podcast, etc.) präsent ist. Hinzu kommt, dass erfolgreiche Influencer durch ihre hohe Fangemeinde einen potenzierenden Faktor haben.

Was ist Influencer-Marketing?

Unter Influencer Marketing versteht man die Nutzung der oben genannten Effekte. Das hießt: Sie als Unternehmer suchen sich einen Influencer innerhalb Ihrer Nische bzw. mit Zugang zu Ihrer Zielgruppe und versuchen, diesen als Tester Ihrer Produkte bzw. Dienstleistungen und als Botschafter zu gewinnen.
Damit sind folgende Vorteile verbunden:

  • direkter Zugang zur Zielgruppe
  • der Influencer bzw. Blogger hat sich das Vertrauen seiner Leser/Fans/Abonnenten durch relevanten Content bereits erarbeitet. Das bedeutet: Wenn er etwas empfiehlt, wird ihm Vertrauen geschenkt
  • Multiplikation ist wahrscheinlich: Videos und Posts von etablierten Influencern werden von deren Fans aktiv online geteilt, kommentiert und mittels Social Media weiterempfohlen
  • die Werbung wirkt nicht wie solche! Wenn man einen Influencer bittet, sich mit einem Produkt bzw. einer Marke auseinander zu setzen, muss man sich darüber im Klaren sein, dass er sich auch mit den Nachteilen und nicht so guten Features auseinander setzen wird. Ein guter Influencer testet ehrlich und offen. Im Gegenzug zur klassischen Werbung ergibt sich so ein rundes Bild des Angebotes. Dieses Konzept geht also über übliche Marketing Ansätze hinaus.