Strom sparen für mehr Nachhaltigkeit

Licht aus! Stromsparen gehört zu den einfachsten Wegen, um nachhaltiger zu handeln. Mit ein paar Maßnahmen sparen Sie nicht nur an Ressourcen, sondern auch bares Geld.

Alltagslösungen

Im Alltag ist der Stromverbrauch für uns zur Gewohnheit geworden. In jedem Raum brennt das Licht, die Kaffeemaschine ist pausenlos an und auch der PC kommt nicht zur Ruhe, selbst wenn er nicht benutzt wird. Ein Großteil unseres Stromverbrauchs ist also unnötig.

Der Standby-Modus von vielen Geräten ist einer der häufigsten unnützen Stromfresser. Er sollte nur sinnvoll eingesetzt werden. Viel wichtiger ist aber, dass nicht überall sinnlos das Licht brennt. Dabei können Bewegungsmelder und Zeitschaltuhren helfen. Letztere können Sie auch gleich an Ihren Heizungen montieren. Wer es sportlich mag nimmt die Treppe anstelle des Aufzugs.

Langfristig umdenken

Als erste Maßnahme sollten Sie die Stromfresser in Ihrem Betrieb erkennen und austauschen. Alte Geräte sind meist eine Belastung für den Verbrauch. Stellen Sie auf Neugeräte mit einer hohen Energieeffizienz um. Auch All-in-one-Geräte sparen nachweislich mehr Strom ein, als wenn Sie Drucker, Scanner und Fax einzeln anschließen. Für alle Lampen und Leuchten sind LED- und Stromsparleuchten angesagt.

Können Sie nicht einfach alles austauschen, ist die Umstellung auf Ökostrom ein Weg, um noch mal an der nachhaltigen Bilanz zu schrauben.

Darf’s noch etwas mehr sein?

Zu vielen weiteren Anregungen für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmensalltag und unserem grünen Weihnachtsgewinnspiel geht’s hier: Oh du Grüne!