Hände waschen

Kundenkontakt trotz Corona – ganz ohne Berührung

So bleiben Sie mit Kunden in Berührung

 

Viele kleine und mittlere Unternehmen bekommen die Auswirkungen der Corona-Pandemie deutlich zu spüren. Die Kunden kommen nicht mehr in die Geschäfte, Aufträge gehen zurück, Verkaufszahlen sinken.

Einen Vorteil haben jetzt alle Unternehmen, die schon länger auf unterschiedliche und vor allem digitale Kommunikationswege setzen. So können sie auch in Kontakt bleiben, wenn niemand mehr gerne das Haus verlässt.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch jetzt noch digital den Kontakt zu Ihren Kunden bekommen.

 

E-Mail-Signatur

Wer E-Mails nutzt, kann Kunden in Form einer Ergänzung der eigenen Signatur auf die geänderten Bedingungen hinweisen. Ein Beispiel:

„+++ Hinweis bzgl. SARS-CoV-2 („Coronavirus“) +++ Wir folgen den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sowie der Bundesregierung zur Umsetzung einer Eindämmungsstrategie. Wir verzichten bis auf Weiteres daher auf die Wahrnehmung persönlicher Termine. Außerdem ist das Büro ab jetzt nur mit wenigen Mitarbeitern besetzt, viele unserer Mitarbeiter arbeiten aktuell im Homeoffice. Das hat ggf. eine eingeschränkte Erreichbarkeit, geringere Verfügbarkeit und längere Bearbeitungszeit zur Folge. Dafür bitten wir um Verständnis. Bleiben Sie gesund.

 

Webseite

Während der Corona-Zeit werden weniger Leute Ihr Geschäft aufsuchen – dafür wird Ihr digitaler Verkaufsraum in dieser Zeit viele Besucher begrüßen dürfen. Eine eigene Webseite ist nicht nur ein Qualitätsmerkmal, sondern auch ein wichtiges Informations-, Verkaufs- und Kommunikationsmittel. Genau wie in Ihren analogen Räumen sollten Sie Ihre Kunden hier ansprechend begrüßen, über alle Produkte und Dienstleistungen informieren und natürlich zum Kauf anregen.

Wenn Sie Produkte über einen Onlineshop verkaufen ist das natürlich leichter, als wenn Sie Dienstleistungen anbieten. Trotzdem können Sie auch hier einiges erreichen:

  • Informieren Sie Ihre Kunden, ob und wie Sie während der Corona-Zeit geöffnet haben
  • Bieten Sie alternative Lösungen wie telefonische Beratung an
  • Wie gehen Sie mit gebuchten Terminen und Leistungen um? Auch das wollen Ihre Kunden jetzt wissen!
  • Stellen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen auf der Webseite vor
  • Geben Sie die Möglichkeit zum Kontakt: Machen Sie Ihre Social-Media-Kanäle oder Newsletter deutlich sichtbar

 

Beratung per Telefon, Chat oder Video

Für manche Branchen wird es sich lohnen, wenn Sie Kundengespräche auf digitale Kanäle verlegen. So können Sie ein geplantes Projekt weiterführen, ohne dass Ihre Kunde zu Ihnen kommen muss – oder umgekehrt. So eine Methode eignet sich z.B. auch für Erstgespräche beim Zahnarzt oder dringende Fragen beim Tierarzt.

Sie können dafür mit Ihren Kunden entweder feste Termine einplanen oder Sie starten eine offene WhatsApp-Sprechstunde, in der Sie dringende Fragen per Sprachnachricht beantworten.

Eine besonders gute Möglichkeit zur Kommunikation bietet der Videochat. Über kostenlose Tools wie zoom können Sie leicht eine Videounterhaltung mit einer oder mehreren Teilnehmern starten.

Sammeln Sie doch einfach mal die dringendsten Fragen Ihrer Kunden und Patienten und beantworten Sie alle in einer Video-Session.

 

Social Media

Der beste Ort für den persönlichen Kundenkontakt sind noch immer die sozialen Netzwerke. Besondern in der Corona-Zeit vertreiben sich hier viele nicht nur ihre Langeweile, sie suchen auch gezielt nach Informationen.

Sie sollten mindestens auf Facebook und Instagram kommunizieren, wie Kunden Sie auch während dieser Zeit erreichen können und wie ein sicherer Besuch stattfinden kann. Wenn Sie konkrete Maßnahmen benennen können, schafft das Vertrauen.

Darüber sollten Sie unbedingt informieren:

  • Können Kunden sich bei Ihnen die Hände waschen?
  • Wie schützen Sie Ihre Mitarbeiter und Kunden vor einer Ansteckung?
  • Gibt es besondere Vorkehrungsmaßnahmen, die bei Ihnen gelten?
  • Ist es ratsam, wenn Kunden ohne Begleitung kommen?
  • Können sich nur begrenzt viele Personen gleichzeitig im Geschäft aufhalten?
  • Läuft der reguläre Betrieb weiter?
  • Können Termine verlegt werden?
  • Wann soll ein Kunde nicht in den Laden kommen?

Neben diesen notwenigen Informationen können Sie die sozialen Medien auch nutzen, um positive Stimmung und Zuversicht zu verbreiten. Zeigen Sie sich auch in dieser angespannten Zeit souverän und menschlich.

 

Sind sie einfach online erreichbar?

Sie merken grade, dass Ihre Webseite oder Social Media Auftritte nicht bereit für den Kundenkontakt sind? Unsere Medienberater sind auch jetzt für Ihr Unternehmen im Einsatz. Die richtigen Produkte finden Sie auf einfach.schluetersche.de oder gemeinsam mit ihrem Medienberater. Unter der 0511 – 8550 8100 sind wir für Sie da.