Neuer humboldt-Ratgeber: Wie aus Trauer Liebe und Dankbarkeit wird

Ein Ratgeber für Menschen, die ihre Trauer ausdrücken und ihren Gefühlen Raum geben möchten. Das Buch liefert zahlreiche Ansätze, um Gefühle, Gedanken und Sorgen niederzuschreiben, zuzulassen und zu verarbeiten – basierend auf Erfahrungen aus Trauerbegleitungen und -gruppen.

Die heilsame Kraft des Schreibens
Die eigene Trauer lässt sich in Gesprächen oft nicht in Worte fassen, weil man vielleicht nicht darüber reden kann oder möchte. Ebenso tröstlich wie ein Gespräch kann es jedoch sein, in Ruhe seine Gefühle aufzuschreiben.
In ihrem Ratgeber „Wie aus Trauer Liebe und Dankbarkeit wird“ unterstützt Trauerbegleiterin Iris Willecke ihre Leserinnen und Leser dabei – mit wertvollen Schreibimpulsen und Anregungen. So können Gefühle, Gedanken und Ängste während der Trauerzeit zu Papier gebracht und neue Perspektiven eröffnet werden.

Trauer verstehen
Was ist Trauer? Warum hilft es uns, wenn wir uns unserer Trauer stellen und ihr Ausdruck verleihen? Welche Facetten hat Trauer und vor welchen Traueraufgaben stehen wir nach dem Tod eines geliebten Menschen? Im ersten Teil ihres Buches gibt Iris Willecke ihren Leserinnen und Lesern Grundlagenwissen an die Hand, denn sie ist davon überzeugt, dass wir davon profitieren, wenn wir ein Verständnis davon gewinnen, was Trauer eigentlich ist. So können wir die eigenen Gefühle und Trauerreaktionen besser verstehen und uns leichter den neuen Herausforderungen stellen, die uns auf dem Trauerweg begegnen werden.

Schreibimpulse für alle, die nach dem Tod einer geliebten Person trauern
Im großen Praxisteil des Buches regt Iris Willecke dazu an, sich aktiv mit der Trauer auseinanderzusetzen. Dafür liefert sie Schreibimpulse und -anregungen, um Gefühle, Gedanken und Sorgen niederzuschreiben. Denn Schreiben hilft, den Weg durch die Trauer bewusster zu gehen. Es kann dafür sorgen, dass der Schmerz mit der Zeit erträglicher wird und immer mehr die Liebe zum Verstorbenen und die Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit in den Vordergrund tritt. Der Ratgeber bietet Impulse und Hilfe zu den Themen: „Den Tod realisieren“, „Gefühle wahrnehmen und ausdrücken“, „Ressourcen nutzen“, „Das soziale Umfeld“, „Erinnerungen bewahren“, „Das eigene Selbst stärken“, „Die Trauer verabschieden“ u.a.

Die Autorin

Iris Willecke war als Krankenschwester auf onkologischen Stationen und in einem Hospiz tätig und begleitete Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern. Sie ist ausgebildete Trauerbegleiterin und seit 2016 Heilpraktikerin (Psychotherapie). Für trauernde Menschen bietet sie Einzelgespräche, offene oder feste Trauergruppen, verschiedene Kreativangebote und Trauertherapie an. Iris Willecke ist außerdem Traueraktivistin und „End-lich leben“-Botschafterin.

Iris Willecke

Hier klicken, um das Pressematerial herunterzuladen
(Coverabbildung, Titelinformation, Autorinnenfoto)

Ansprechpartnerin für Rezensionsexemplare und weitere Informationen:

Melanie Asche
Kommunikationsmanagerin humboldt Ratgeber
asche@humboldt.de
Telefon 0511 8550-2562

Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Postanschrift: 30130 Hannover
Adresse: Hans-Böckler-Allee 7, 30173 Hannover

www.humboldt.de