FuckUp Night: Große Geschichten des Scheiterns

Volles Haus und spannende Vorträge gab es am 24. Januar 2017 bei der Schlüterschen. Die "FuckUp Night" war in unserem Verlagshaus zu Gast. Hier ein paar Eindrücke des tollen Abends.

Drei Referenten erzählten vor mehreren hundert gespannten Zuhörern von ihren größten Misserfolgen. Die Idee dahinter: Wir können mehr von einer Geschichte des Scheiterns als von einer Geschichte des Erfolgs lernen.

Der Unternehmer Dr. Jens Hörner berichtete vom Aufstieg und Fall der Gyro Net GmbH. Ein Unternehmen, das er im Jahr 1998 gründete. Die Steuerung von Maschinen und technischen Anlagen über das Internet stand im Fokus der Firma. 2003 rutschte die Gyro Net GmbH durch den Konjunktureinbruch, finanzielle Probleme und einen Streit der Gesellschafter in die Krise – 2004 ging sie dann unter. Was Dr. Jens Hörner aus seinem Scheitern gelernt hat: „Venture Capital ist Fluch und Segen zugleich“, „Gründen mit Freunden birgt ein großes Risiko“, „Erfahrung ist das, was bleibt, wann man alles andere verloren hat“ und „Timing ist für eine Geschäftsidee entscheidend“.

Die balinesische Künstlerin Aryani erzählte von ihrem persönlichen Schicksal in ihrer Heimat. Heute ist sie erfolgreich als Choreographin, Übersetzerin, Medizinfrau und Priesterin. Der Unternehmer und Erfinder Magomed Arsaev berichtete über die Schwierigkeiten, die er mit den Neuen Medien in Russland hatte, und gab einen Einblick in den Abstieg seines Start-ups.

Die "FuckUp Night" in der Schlüterschen war gleichermaßen interessant, spannend und lehrreich! Weitere Informationen zu der beliebten Veranstaltungsreihe finden Sie hier: http://fuckupnights.com/hannover/.