Mein Praktikum bei der Schlüterschen: Abwechslungsreich und unvergesslich

Mein Name ist Neringa Venclovaite und ich habe vom 1. August bis zum 13. Oktober 2017 bei der Schlüterschen ein Praktikum in der Unternehmenskommunikation absolviert. In dieser Zeit habe ich viel erlebt …

Mein Name ist Neringa Venclovaite und ich habe vom 1. August bis zum 13. Oktober 2017 bei der Schlüterschen ein Praktikum in der Unternehmenskommunikation absolviert. In dieser Zeit habe ich viel erlebt …

Wer hätte gedacht, dass mein erstes, richtiges Praktikum in einem so großen Unternehmen so vielfältig ist, so viel Spaß macht und mir viele Einblicke in die Berufswelt gibt? Meine kleinen Bedenken vor dem ersten Praktikum verflogen schnell, als mich meine Kolleginnen und Kollegen sehr herzlich ins Team aufnahmen und mir jeden Abteilungsbereich vorstellten.

Im Bereich der Unternehmenskommunikation hatte ich viele verschiedene Aufgaben. Dazu gehörten für die interne Kommunikation das Verfassen von Beiträgen für das Mitarbeiterportal und das Schreiben von Artikeln für unsere Mitarbeiterzeitschrift TRANSPARENT. Außerdem durfte ich Interviews mit verschiedenen Kolleginnen und Kollegen führen, was mir sehr viel Freude bereitete. Mein Team ernannte mich schnell zur „Hausfotografin“: So konnte ich viele Fotos machen und für interne Zwecke nutzen. Auch für das TransparentTV habe ich regelmäßig Präsentationen erstellt.

Bei der externen Kommunikation hatte ich vor allem die Aufgabe, im Bereich Social Media unseren Facebook-Kanal zu pflegen, Beiträge zu teilen und zu verfassen und kleine Gewinnspiele in Form von Bücherverlosungen zu organisieren. Außerdem habe ich Artikel für unsere Unternehmenswebseite, darunter auch eine Pressemitteilung, geschrieben.

Das besondere an der Marketing-Abteilung ist, dass hier viele verschiedene Bereiche aufeinandertreffen. So hatte ich auch Einblicke in das Eventmanagement, als ich zwei große Projekte auf meiner Liste stehen hatte: das Betriebsfest und den Multimobil-Tag. Ich habe Konzepte erstellt, den Aufbau (mit-)organisiert und im Vorfeld Artikel zu den Events geschrieben. Für das Betriebsfest habe ich eine „Mini-Ausstellung“ konzipiert und aufgebaut, nachdem ich mich in die 270 Jahre alte Geschichte der Schlüterschen eingearbeitet hatte. Außerdem habe ich die Azubis auf ihre einzelnen Aufgaben während des Betriebsfests gebrieft.

Ich merkte gleich, dass mir auch die Organisation sehr liegt und viel Spaß bereitet. Das verstärkte sich dann, als ich den Multimobil-Tag vorbereitete, welches auch mein liebstes Projekt in meiner Zeit bei der Schlüterschen war. Ich war froh und zugleich erstaunt, dass mir von Anfang an eine so große Verantwortung gegeben wurde. Das hat mir gezeigt, dass meine Kollegen mir vertrauen. Dieses Wissen hat mir vor allem in schwierigen und stressigen Situationen immer weitergeholfen.

Besonders froh bin ich darüber, dass ich von Anfang an nie als „nur eine Praktikantin“ abgestempelt wurde und keine unliebsamen Aufgaben erledigen musste. Meine Kolleginnen und Kollegen und ich kommunizierten immer auf Augenhöhe und durch die liebevolle Art jedes einzelnen habe ich mich schnell wohlgefühlt und gleich gemerkt, dass hier eine familiäre Atmosphäre herrscht.

Ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung und die Unterstützung, die ich während dieser Zeit bekommen habe. Nun geht es weiter Richtung Abschluss meines Studiums. Und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja bald wieder! Ich wünsche den kommenden Praktikanten eine ebenso tolle und unvergessliche Zeit bei der Schlüterschen!

Neringa Venclovaite