Norddeutsches Handwerk mit neuer Gestaltung und optimierten Inhalten – Schlütersche setzt 100 Prozent Lesermeinung um

Hannover, 14. September 2017. Seit 122 Jahren erscheint die älteste Handwerkszeitung Deutschlands. Die Meinung der Leserinnen und Leser wurde immer wichtiger und hat das Medium begleitet – so auch bei der neuen Ausgabe von Norddeutsches Handwerk. Eine große Leserbefragung war Grundlage für das neue Layout und den optimierten Inhaltemix.

Norddeutsches Handwerk mit neuer Gestaltung und optimierten Inhalten – Schlütersche setzt 100 Prozent Lesermeinung um

Hannover, 14. September 2017. Seit 122 Jahren erscheint die älteste Handwerkszeitung Deutschlands. Die Meinung der Leserinnen und Leser wurde immer wichtiger und hat das Medium begleitet so auch bei der neuen Ausgabe von Norddeutsches Handwerk. Eine große Leserbefragung war Grundlage für das neue Layout und den optimierten Inhaltemix.

Im Frühjahr hat die Schlütersche mit den Handwerkskammern die Wünsche der Befragten umgesetzt und neue digitale Angebote für das Handwerk bereitgestellt: Die App Handwerk und der Nachrichtendienst „WhatsApp Handwerk“ versorgen alle Interessierten mit Informationen aus der Branche. Diese digitalen Wege werden sehr stark von den Usern genutzt. Jedoch verliert Print nicht an Bedeutung. Handwerker sehen crossmediale Ansätze der Schlüterschen vielmehr als eine Erweiterung ihrer Informationssuche.

„Obwohl die digitalen Medien des Handwerks genutzt werden, wollen zwei Drittel unserer Leser weiterhin eine Printausgabe in der Hand halten. Unseren Herausgebern und uns ist es besonders wichtig, immer nah am Leser zu sein, deshalb haben wir auch in die große Umfrage investiert und die Ergebnisse in der neuen Ausgabe umgesetzt“, sagt Chefredakteurin Irmke Frömling.

Informationen auf den Punkt – so kurz wie möglich und so lang wie nötig. Die Umfrage zeigt, dass die Leser bei geringer Zeitinvestition Nachrichten schnell erfassen, verarbeiten und umsetzen wollen. Daher sind die Leseformate in der neuen Ausgabe von Norddeutsches Handwerk so angelegt, dass diese auf einen Blick helfen, ein Problem zu lösen. Inhalte zu Rechts-, Steuer- oder Personalthemen werden so aufbereitet, dass Leserinnen und Leser sie schnell erfassen können. Starke Fotos und Überschriften holen den Leser in den für ihn wichtigen Themenblock. Die neue Farbe des Titels fällt sofort ins Auge: Über 120 Jahre ist der Name dieser Handwerkszeitung in schwarz aus der Druckmaschine gekommen. Jetzt erscheint der Titel modern in Farbe und Schrift.

Anregungen und Ideen nimmt die Redaktion gern unter redaktion@handwerk.com entgegen.

Über die Schlütersche

Die Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG ist ein Mediendienstleister für kleine und mittlere Unternehmen. Für ihre Kunden entwickelt die Schlütersche Werbe- und Marketingkonzepte – digital, in Print oder crossmedial, alles aus einer Hand.

Das Service-Angebot umfasst unter anderem Einträge in Branchenverzeichnissen, die Erstellung von Unternehmenswebseiten und Suchmaschinenmarketing zur optimalen Sichtbarkeit im Web. Daneben bietet die Schlütersche als Fachverlag Zeitschriften und Zeitungen, Online-Medien, zahlreiche Bücher sowie branchenrelevante Fachveranstaltungen. Zum Bereich Handwerk zählen neben den Fachzeitungen Norddeutsches Handwerk und genau auch das Onlineportale handwerk.com sowie die Nachrichten-App für das Handwerk. Auch branchenspezifische Formate wie der Nutzfahrzeuge-Channel auf YouTube gehören zum Portfolio.

Das Ziel der Schlüterschen ist es, durch die Verbindung von Branchenexpertise und Mediendienstleistungen den idealen Marketing-Auftritt ihrer Kunden zu ermöglichen.

Weitere Informationen finden Sie unter schluetersche.de.

Über Norddeutsches Handwerk

Das "Norddeutsche Handwerk" ist die Wirtschaftszeitung für die Entscheider im Handwerk. Empfänger sind alle Mitglieder der Handwerkskammern Braunschweig–Lüneburg-Stade, Hannover, Hildesheim-Südniedersachsen, Magdeburg, Oldenburg, Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim und Ostfriesland . Das "Norddeutsche Handwerk" erscheint 21-mal im Jahr und hat mit ca. 93.000 Exemplaren die dritthöchste Auflage der Handwerkszeitungen in Deutschland.

Pressekontakt Schlütersche

Irmke Frömling
Chefredaktion Norddeutsches Handwerk
froemling@schluetersche.de 
Telefon: 0511 8550-2455

Christiane Pitschke
Unternehmenskommunikation
pitschke@schluetersche.de
Telefon: 0511 8550-8355

Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Hans-Böckler-Allee 7
30173 Hannover
http://www.schluetersche.de